• Unsere Kleinsten

Neonatologie / Frühchen / Perinatalzentrum Level I / Prof. Dr. med. Thomas Erler

Wand an Wand: Kreißsaal & Neonatologie

Gespannt stehen die Kinderärzte an der Tür und schauen durch das kleine Fenster in den OP Saal nebenan. Sie warten darauf, dass ein neues Leben das Licht der Welt erblickt - per Kaiserschnitt im OP Saal der Geburtsklinik Ernst von Bergmann. Sobald die Ärzte das Baby auf die Welt geholt haben, wird es von den Kollegen der Neonatologie in Empfang genommen - indem es einfach durch eine Tür getragen wird. Denn der Clou ist: Am EvB in Potsdam liegen Geburtsklinik und Neonatologie wirklich Tür an Tür.

Endlich ist das Baby da! Vorsichtig übergibt die Frauenärztin das Neugeborene in den unmittelbar benachbarten, 37° C warmen Untersuchungsraum der Kinderklinik Westbrandenburg. Sofort beginnen die Kinderärzte routiniert ihre Arbeit. Sie untersuchen das Kind, saugen den Magen ab, prüfen ob die Atmung behindert ist oder ob es Fehlbildungen gibt.

Wenn alle Untersuchungen durchgeführt wurden, bekommt das Baby sein Armbändchen und wird warm und weich eingepackt. Die Mutter wartet schon sehnsüchtig darauf, ihr Baby wieder zu sehen und endlich im Arm halten zu können. Das schönste ist, in Ruhe sein eigenes kleines Wunder betrachten zu können. Mutter und Kind haben es geschafft.

Dass Geburtsstation und Neonatologie Tür an Tür liegen, ist einer der großen Vorteile, die durch den Neubau des Gebäudes am EvB in Potsdam möglich wurden. Um als Perinatalzentrum Level I anerkannt zu sein, müssen das Klinikum Ernst von Bergmann und das Klinikum Westbrandenburg am Standort Potsdam strenge Auflagen erfüllen und sicherstellen, dass jederzeit ein Kinderarzt vor Ort ist, um im Ernstfall die optimale medizinische Versorgung eines Neugeborenen zu ermöglichen. Gerade bei Mehrlingsgeburten oder Frühchen sind die kurzen Wegen zwischen den Stationen und die eingespielte Zusammenarbeit der Kollegen absolut wichtig. Denn jede Sekunde zählt.

  • portrait

    Prof. Dr. med. Thomas Erler

    Ärztlicher Leiter und Neonatologe am Klinikum Westbrandenburg

  • Herr Prof. Dr. Erler ist seit Juli 2015 der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Kinderklinik am Standort Potsdam des Klinikums Westbrandenburg. Für den erfahrenen Kinderarzt und Neonatologen ist die Kinderklinik ein Leuchtturm innerhalb der Klinikgruppe Ernst von Bergmann. Denn hier kommen die Bedürfnisse der kleinen Patienten zuallererst. Das Credo "Kinder sind keine kleinen Erwachsenen" motiviert nicht nur Prof. Dr. Erler in seiner täglichen Arbeit, sondern das gesamte Team.

    Unter dem Dach des Klinikum Westbrandenburg Standort Potsdam und der Kinderchirurgie des EvB sind die verschiedensten Spezialgebiete der Kindermedizin vereint, zum Beispiel Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (CED), Mukoviszidose, Diabetes Erkrankungen und auch das Perinatalzentrum Level I. Herr Prof. Dr. Erler trägt mit seinen medizinischen Schwerpunkten, wie der Pädiatrischen Intensivmedizin oder der Schlafmedizin, noch weitere Spezialisierungen zu den Kompetenzen des Potsdamer Standortes bei.

    Herr Prof. Dr. Erler war einer der ersten Mediziner überhaupt, der zur Praxis des "Puckens" und dessen Auswirkungen auf das Schlafverhalten von Säuglingen eine Studie veröffentlichte.

Die Neo-Cam

Für die frischgebackenen Mütter und Väter von Frühchen, die oft noch einige Wochen auf der Frühchenstation verbringen müssen, bietet das Klinikum Westbrandenburg einen ganz besonderen Service: die Neo-Cam. So können sich die Eltern jederzeit von zu Hause einloggen und per Videoübertragung ganz nah bei ihrem Baby sein - wenn sie das möchten sogar rund um die Uhr. Mehr Informationen zur Neo-Cam finden sie hier: https://www.klinikumwb.de